„systemischer Ansatz“

Mein Coaching/meine Beratung zeichnet sich durch einen systemischem Ansatz aus. Das bedeutet, dass ich mich nicht ausschließlich auf den „Problemträger“ konzentriere, sondern das ganze System in den Blick nehme und betrachte. Der Einzelne wird nur in soweit als Individuum betrachtet, wie er als Element auf das System wirkt und wie er dessen Wirkungsfeld ausgesetzt ist. So sieht die systemische Beratung in jedem Individuum auch einen „Symptomträger“ und berücksichtigt damit, dass die Problematik, die sich am Individuum zeigt, nicht dessen ureigene und isoliert zu betrachtende Symptomatik sein muss. Aus systemischer Sicht manifestiert sich am „Problemträger“ eine Störung, die ihre Ursache im Gesamt­system in einem gestörten Ablauf hat. Ebenso ist natürlich der Erfolg eines Individuums zugleich der Fort­schritt eines lebendigen, lernenden Systems.

Somit sprechen wir von einer „systemischen“ Betrachtungs­weise, wenn wir die Dinge als System betrachten, wenn wir also einzelne Teile im Zusammenhang mit dem größeren Ganzen sehen, dem sie angehören und die Ursachen für Probleme nicht bei den Teilen, sondern im Zustand des Systems sehen.